In all meinen Illustrationen setze ich Prinzipien eines intersektionalen (Queer-) Feminismus um. Das bedeutet, dass ich in meinen Arbeiten Normen hinterfrage und marginalisierte Personen sichtbar mache, ohne dass die Bilder an Verständlichkeit einbüßen. Dazu nutze ich oft intuitiv verständliche Symbolik und Emotionalität.

Detransition (2021)

Queeres Netzwerk Niedersachsen, Broschüre zum Thema Detransition
Tusche auf Papier

 

Schwesternschaft (2022)

eigenständige Arbeit zum Thema Weiblichkeit und Gemeinsamkeit, Tusche und digital

Wer ist diese FLINTA (2022)

eigenständige Arbeit zum Thema Geschlecht un dessen Sichtbarkeit, Tusche auf Papier


Pride Month (2023)

eigenständige Arbeiten zu verschiedenen Ereignissen im Juni 2023 (Diskussuon um die Repräsentation von Kinks beim CSD sowie die Inhalte des SBGG). Digital

Inter* (2023)

Illustration zum Thema Intergeschlechtlichkeit für die Wanderausstellung Diversity, Tusche auf Papier

Being nonbinary (2021)

eigenständige Arbeit zum Thema Nichtbinärität, Tusche auf Papier